Fremde Haut

Eigentlich mag ich den Herbst und Winter sehr gerne. Mir gefällt es, am Abend gemütlich mit einer Tasse Tee und Kerzenschein auf der Couch zu sitzen, einen Film anzuschauen oder ein gutes Buch zu lesen. Aber so gerne ich die stille Zeit mag, so schwer fällt es mir in der kalten Jahreszeit auch, nach draußen und unter Menschen zu gehen. Obwohl jetzt die Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen und diese eigentlich zum gemütlichen Bummel einladen, kann ich mich nicht wirklich entspannen und freuen, weil ich so viele Leute sehe, die mit Pelzbesätzen unterwegs sind. 
Vielleicht habe ich mittlerweile schon eine selektive Wahrnehmung entwickelt, aber selbst das kleinste Accessoire aus Fell springt mir sofort ins Auge, ganz gleich ob an Kragen, Tasche oder Mütze. Und sobald ich Pelz sehe, ist es mit der Entspannung vorbei. Sofort startet ein innerer Film mit Aufnahmen aus Pelzfarmen, in denen die Tiere in kleinen Käfigen gehalten werden, von Tötungen mit Schlägen auf den Kopf oder Stromschlägen und der Häutung, die viele Tiere leider auch noch bei vollem Bewusstsein miterleben müssen. Und wofür? Für die menschliche Eitelkeit. Wir brauchen heute keine Felle mehr, um uns warm zu halten. Diese Zeiten sind, zum Glück, vorüber. Wir haben die Möglichkeit, uns modisch und funktional zu kleiden, ohne dass dafür ein Tier sterben und/oder leiden muss. 

Manche Menschen finden es schön, sich in Tierhäute zu kleiden, ganz gleich ob Pelz oder Leder, auch Daunenjacken sind ein beliebtes Kleidungsstück. Sie verschwenden keinen Gedanken daran, welches Leid hinter diesen Produkten steckt, die mit Schönheit absolut nichts zu tun haben. Allein die Tatsache, dass Pelz vor dem Tragen mit verschiedenen Chemikalien imprägniert werden muss, damit er nicht verwest, weil er de facto totes Gewebe ist, finde ich persönlich extrem abstoßend. Mit einem s. g. "Naturprodukt", als dass das Tragen von Pelz auch gerne begründet wird, hat das also überhaupt nichts zu tun. 
Viele Menschen sind sich allerdings auch gar nicht bewusst, dass sie echtes Fell am Leib tragen. Sie glauben, weil eine Jacke besonders günstig war, kann der Pelzbesatz am Kragen ja gar nicht echt sein. Leider ist das aber oftmals ein Irrglaube. Echtes Fell, beispielsweise von Hunden oder Katzen, wird oft falsch deklariert aus China nach Deutschland importiert und ist im Einkauf dann sogar noch günstiger als ein hochwertig fabrizierter Kunstpelz. Und im Etikett finden sich dann Tarnnamen, wie z. B. Genotte oder Gubi, von denen der uninformierte Verbraucher nicht weiß, dass sie für Katzen- und Hundefell stehen. So glaubt er, dass er ein Produkt mit Kunstfell gekauft hat und trägt in Wirklichkeit echten Pelz mit sich herum.

Aber leider erlebe ich es auch immer wieder, dass die Menschen durchaus wissen, dass sie echtes Fell tragen und daran nichts Schlimmes finden können. Das erschreckt mich sehr - denn Tiere leiden zu lassen, nur weil man das Fell schön findet und sich selbst gerne damit schmücken möchte, spricht für mich von ausgesprochener Herzlosigkeit. 
Zum Glück sehen mittlerweile auch schon viele große Modehäuser, wie z. B. Armani oder Gucci, dass der blutige Trend "Pelz" nicht mehr länger tragbar ist und verpflichten sich, in ihren Kollektionen darauf zu verzichten. Ein großer Schritt in die richtige Richtung, den ich mir in Zukunft auch für andere tierische Materialien wünsche und ein sichtbares Zeichen für alle, die immer noch glauben, dass sie mit echtem Pelz modisch "up to date" wären.

Wer nun eine Jacke daheim hat und wissen möchte, ob diese einen echten Pelzbesatz hat, kann das ganz leicht überprüfen. Im folgenden Link werden euch Tipps gezeigt, wie ihr es erkennen könnt: 
Solltet ihr noch echten Pelz daheim haben und diesen nicht mehr tragen wollen (was eine wunderbare und die absolut richtige Entscheidung wäre!), dann könnt ihr diesen beispielsweise an eine Tierschutzorganisation spenden. Hier kann er für Informationsstände oder Veranstaltungen genutzt werden und jede Organisation ist dankbar für eine solche Spende. 
Es gibt den Spruch: "Pelz tragen schöne Tiere und hässliche Menschen." 
Ja, so sehe ich das auch. Pelz sieht nur an den Tieren, für die er geschaffen wurde schön aus. 
Bitte zeigt Herz und verzichtet auf Pelz! 
In diesem Sinne wünsche ich euch allen schöne, besinnliche Tage, schon einmal ein schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018! 

 


querbeet-food - Veganes Catering für Festivals & Events

querbeet-food
Tel.mobil +49 (0)1522 803 53 95


Impressum | Datenschutz | Cookie Policy
(c) by querbeet-food UG (haftugsbschränkt)